Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

U18 vor heimischer Kulisse

verfasst: Do, 09. Sep. 2019

Beim ersten Qualifikationsspieltag der U18 Mädchen in der heimischen Altstadthalle wurden einige überraschende Ergebnisse erzielt. Mit dabei waren die Mannschaften aus Brandenburg , Potsdam und die zweite Mannschaft aus Zepernick. Mit der Sportschule aus der Landeshauptstadt war wohl der Turnierfavorit eindeutig.

Im ersten Spiel traf die noch sehr junge Mannschaft aus Angermünde gegen die Landeshauptstädter an. Ohne Wechselmöglichkeiten im gesamten Tagesverlauf spielten die Mädchen den ganzen Tag in der gleichen Routine. Im ersten Spiel wohl noch etwas nervös, mussten erstmal die Anfangsschwierigkeiten beseitigt werden. Schon im zweiten Satz mit einer deutlichen Steigerung und Potsdam musste mit einigen Spielunterbrechungen den VCA Spielfluss stoppen. Zum Schluss siegte aber dennoch Potsdam. (25:8;25;16). In der zweiten Runde trafen dann der VC Blau Weiß Brandenburg auf die Zweite Garde aus Zepernick. Dort setzten sich die Blau weißen aus Brandenburg durch (25:23;25;11). In der dritten Runde des Tages spielten die Brandenburger gegen die Potsdamer dort gewannen erwartungsgemäß die Mädchen aus Potsdam durch (25:16;25;13). Nach zwei spielfreien Runden war es nun wieder Zeit für die Angermünder einen Sieg einzufahren gegen die junge Mannschaft aus Zepernick. In den Spielen zeigte man das erlernte aus dem Training von Annika Schulze und Andrè Schönitz, insbesondere die Blockabwehr überraschte dadurch holten Emelie Ballentin oder auch Elin Höhr viele Punkte. Des Weiteren wurden die meisten Punkte aus der Mitte geholt, die angehende Landesauswahlspielerin Annalena Stodtmeister und Nele Berger meisterten ihre Aufgabe mit Bravur.

Im ersten Satz gewann man noch eindeutig, wurde im zweiten Satz aber etwas nachlässiger. Zum Ende hin wurde stark aufgeholt, durch die genauen Zuspiele von Lea Wittig konnten immer wieder über Außen und der Mitte Punkte erzielt werden. Damit verbuchte der Gastgeber den ersten Sieg des Tages (25:15:25:22). Nach kurzer Spielpause bereiteten sich die Brandenburger gegen die Gastgeber vor. Das war spannendste Spiel des Tages stand bevor. Die Brandenburger im gewohnten Rhythmus gewannen noch den ersten Satz bevor dann die Angermünder um Kapitän Lea Wittig ihr bestes Spiel zeigten. Die Unterstützung in der Halle war riesig und so wurden auch von außen viele Stimmungspunkte erzielt. In der Annahme wurde auch durch Sophie Wagner kaum Fehler gemacht. Die Angriffe waren meist platziert und auch mit den präzisen Angriffsschlägen hatte der Gegner Probleme. (25:20 für Angermünde). Es kam zum Tie-Break und die Brandenburger mussten sich nun nochmal deutlich steigern um einer kleinen Blamage aus dem Weg zu gehen. Bei Angermünde schleichten sich nun mehr Fehler ein, nach sieben gespielten Sätzen auch verständlich. Insbesondere der zweite Ball und die Kommunikation um den Ball muss verbessert werden. (25:18; 20:25; 15:6) Im letzten Spiel entschied der SC Potsdam gegen die Zepernicker das Spiel für sich (25:16; 25:11).
Nun bleibt wieder Zeit für intensives Training, der VCA hat wieder gute Jugendarbeit und hofft auch auf weitere große Unterstützung an den Spieltagen. Ende September geht es diesmal für die U20 in Kyritz um die nächsten Plätze bei den Landesmeisterschaften.


Im ersten Spiel traf die noch sehr junge Mannschaft aus Angermünde gegen die Landeshauptstädter an. Ohne Wechselmöglichkeiten im gesamten Tagesverlauf spielten die Mädchen den ganzen Tag in der gleichen Routine. Im ersten Spiel wohl noch etwas nervös, mussten erstmal die Anfangsschwierigkeiten beseitigt werden. Schon im zweiten Satz mit einer deutlichen Steigerung und Potsdam musste mit einigen Spielunterbrechungen den VCA Spielfluss stoppen. Zum Schluss siegte aber dennoch Potsdam. (25:8;25;16). In der zweiten Runde trafen dann der VC Blau Weiß Brandenburg auf die Zweite Garde aus Zepernick. Dort setzten sich die Blau weißen aus Brandenburg durch (25:23;25;11). In der dritten Runde des Tages spielten die Brandenburger gegen die Potsdamer dort gewannen erwartungsgemäß die Mädchen aus Potsdam durch (25:16;25;13). Nach zwei spielfreien Runden war es nun wieder Zeit für die Angermünder einen Sieg einzufahren gegen die junge Mannschaft aus Zepernick. In den Spielen zeigte man das erlernte aus dem Training von Annika Schulze und Andrè Schönitz, insbesondere die Blockabwehr überraschte dadurch holten Emelie Ballentin oder auch Elin Höhr viele Punkte. Des Weiteren wurden die meisten Punkte aus der Mitte geholt, die angehende Landesauswahlspielerin Annalena Stodtmeister und Nele Berger meisterten ihre Aufgabe mit Bravur. Im ersten Satz gewann man noch eindeutig, wurde im zweiten Satz aber etwas nachlässiger. Zum Ende hin wurde stark aufgeholt, durch die genauen Zuspiele von Lea Wittig konnten immer wieder über Außen und der Mitte Punkte erzielt werden.

Damit verbuchte der Gastgeber den ersten Sieg des Tages (25:15:25:22). Nach kurzer Spielpause bereiteten sich die Brandenburger gegen die Gastgeber vor. Das war spannendste Spiel des Tages stand bevor. Die Brandenburger im gewohnten Rhythmus gewannen noch den ersten Satz bevor dann die Angermünder um Kapitän Lea Wittig ihr bestes Spiel zeigten. Die Unterstützung in der Halle war riesig und so wurden auch von außen viele Stimmungspunkte erzielt. In der Annahme wurde auch durch Sophie Wagner kaum Fehler gemacht. Die Angriffe waren meist platziert und auch mit den präzisen Angriffsschlägen hatte der Gegner Probleme. (25:20 für Angermünde). Es kam zum Tie-Break und die Brandenburger mussten sich nun nochmal deutlich steigern um einer kleinen Blamage aus dem Weg zu gehen. Bei Angermünde schleichten sich nun mehr Fehler ein, nach sieben gespielten Sätzen auch verständlich. Insbesondere der zweite Ball und die Kommunikation um den Ball muss verbessert werden. (25:18; 20:25; 15:6) Im letzten Spiel entschied der SC Potsdam gegen die Zepernicker das Spiel für sich (25:16; 25:11).
Nun bleibt wieder Zeit für intensives Training, der VCA hat wieder gute Jugendarbeit und hofft auch auf weitere große Unterstützung an den Spieltagen. Ende September geht es diesmal für die U20 in Kyritz um die nächsten Plätze bei den Landesmeisterschaften.

Aus: Allgemein, Damen, Jugend, Spielberichte | Stichworte: , ,

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen