Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

Pokal-Bronze für VCA Damen

verfasst: Fr, 05. Mai. 2019

Bei sommerlichen Temperaturen versammelte sich die u18 Mannschaft der weiblichen Jugend in der Mehrzweckhalle Angermünde. Jede einzelne war sehr motiviert, denn so wurde auch mit bester Stimmung und Siegeswillen ein perfekt geplanter Heimspieltag ausgerichtet. Durch einige Ausfällen in den eigenen Reihen, war die Mannschaft um Annika Schulze mit sieben Spielern besetzt.


Mit einer verspäteten Absage, durch den SV Schulzendorf wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Mit fünf Teams aus dem Land Brandenburg, machte die SG Einheit Zepernick den Auftakt gegen die Mädchen aus Erkner. Dort setzte sich die U18 aus Erkner durch (2:0) Im Parallelspiel begann der VCA gegen die Sportfreunde aus Brandenburg. In ihrem ersten Spiel zeigten die Mädchen gleich, dass sie auch zu den Favoriten gehören und sich durchaus Chancen auf den Landespokal ausrechnen können. Mit starken Angriffen durch Annalena Stodtmeister wurden sich in beiden Sätzen ein Vorsprung erspielt, der auch nicht mehr in Gefahr war(2:0). In der nächsten Runde spielte man gegen die Mädels aus Kyritz. Nun spielten sich die Mädchen regelrecht warm, durch sehr gute Zuspiele von Isabelle Schulze wurden auch die Außenangreifer Sarah Pleschke und Lea Wittig immer stärker. Durch die präzisen Aufschläge von Angelique Kapps hatte der Gegner immer wieder Probleme und somit stand am Ende ein ungefährdeter Sieg (2:0). Im anderen Spiel setzte sich die Einheit Zepernick auch souverän gegen Brandenburg mit 2:0 durch. Nach einem Spiel Pause , wo der VCA als Schiedsrichter tätig war , spielte man danach gegen Zepernick um die Medaillen. In dieser spielfreien Runde für den VCA, setzten sich jeweils, Erkner und Zepernick mit 2:0 durch.

Nun ging es bisher ungeschlagen in die Partien gegen Zepernick Und Erkner. In beiden Spielen hielt man teilweise gut mit dem Gegner mit, erspielte sich über die Mitte durch Kristin Falk und wieder Annalena Stodtmeister erneut eine souveräne Führung. Nach einen größerem Vorsprung von 4:9 im zweiten Satz gegen Zepernick, verloren die Mädchen ihren gewohnten Spielrhytmus nach einer gegnerischen Auszeit. Beide Spiele waren am Ende ziemlich eindeutig, trotzdem wurde auch hier um jeden Ball gekämpft. In den beiden Spielen hatten die Gegner immer wieder Probleme mit den platzierten und harten Aufschlägen durch Freyer, Angelique & Co. In diesen Spielen kamen die Angermünder Frauen nicht über 18 Punkte hinaus. Die Spiele endeten jeweils mit 18:25 gegen Zepernick als auch gegen Erkner.

Auf dieser Leistung lässt sich nun aufbauen, die Annahme und Angriffsschläge müssen nun im Training verbessert werden, sowie an der Blockabwehr wird weiter trainiert. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft noch einige Jahre zusammenspielt , ihre Trainingsmöglichkeiten nutzt und sich nie aufgibt. In der noch sehr jungen Mannschaft steckt viel Potenzial nach oben. Am Ende des Tages bleibt die Bronzemedaille, die Silbermedaille für Zepernick und ungeschlagen auf Platz 1 die Mädchen aus Erkner. Auf Platz 4 die Brandenburger und der fünfte Platz an die Kyritzer Mädchen.


Isabelle Schulze, Kristin Falk, Lea Wittig, Freyer Müller, Annalena Stodtmeister, Sarah Pleschke, Angelique Kapps,

Aus: Allgemein, Damen, Spielberichte | Stichworte:

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen