Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

Die Luft wird dünner

verfasst: So, 02. Feb. 2014

IMG_7762webUnsere Mädels behaupten die Führung in der Landesklasse Nord mit noch einem Pünktchen… Das ist das positive Fazit des Samstagsspieltages in Potsdam. Gegner waren hier die Vertretungen „V“ und „VI“ des SC Potsdam.

Potsdam VI, eine Nachwuchstruppe des SC, war spielerisch, größen- und erfahrungstechnisch den Damen des VC Angermünde klar unterlegen. Dennoch hielten die „Kleinen“ aus der Landeshauptstadt im ersten Tagesspiel mutig dagegen. Für uns ergaben sich wieder Möglichkeiten, alle (auch die auf unserer Seite etwas unerfahreneren) Spielerinnen einzusetzen, ohne den 3-Punkt-Gewinn zu gefährden. Relativ kontrolliert und obwohl die Potsdamer noch ins Spiel zu kommen schienen, gewannen wir 3:0. Damit war sicher gestellt, daß wir mit mindestens einem Punkt an der Tabellenspitze bleiben würden.

Im zweiten Spiel ging es also gegen die „größeren“ Potsdamer, welche uns, auf Platz Zwei liegend, direkt auf den Fersen sind. Die deutlich besser austrainierten Mädels, größtenteils mit Spielerfahrung aus der BB-Liga (2012/13) zeigten viel mehr Biss. So gestaltete sich schon der erste Satz als Krimi, den Potsdam mit 28:26 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz, fand der VCA leider wenig Mittel und Wege, das Spiel zu wenden. Dieser wurde 20:25 verloren. Irgendwie erschienen die Damen etwas „schaumgebremst“. Einzig Vicky brachte den gewohnten Angriffsdruck, nach Paula´s guten Zuspielen, auf´s Parkett. Sicher spielten alle Mädels ordentlich mit, ein gutes Spiel – keine Frage. Die klareren Bälle allerdings, vor allem längere Ballwechsel gewannen die Gegnerinnen. Nach deutlicher Ansage zwischen 2. und 3. Satz, verbunden mit einer kleinen Umstellung, konnten unsere Damen das Spiel aufnehmen und diesen 3. Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Leider hielt diese Euphorie nicht bis in den 4. Satz. Nach Auszeiten bei 1:4 und 5:15 ging letzterer ziemlich fix an uns vorbei (15:25) und damit auch die Chance, weitere Punkte mitzunehmen. Alles in Allem machten die Potsdamerinnen einfach einen entschlosseneren Eindruck, als die  VCA-Mädels.

…ist manchmal so…noch lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Nach kurzer Aussprache vor der Abreise am nahe gelegenen Kanal, fuhren wir aber doch mit hoch erhobenem Haupt heim. Wir wissen, woran wir  immer wieder arbeiten wollen und müssen. Diese ewig lange Saison (14 Spieltage!) bringt uns immer noch 5 Spiele, noch ist Disziplin verlangt. Aber – die Luft wird dünner, uns wird keiner etwas schenken…

Samstag dabei für den VCA waren: Vicky, Cynthia, Ilaria, Paula, Ines, Anika, Kristin und Steffi

René Seidel

Aus: Allgemein | Stichworte:

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen