Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

U16m holt Silber

verfasst: Di, 03. Mrz. 2011

Unerwarteter Vize-Meistertitel für die VCA Jungen der  U16 männlich in Königs Wusterhausen.

Mit dem zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften qualifizierte sich der VC Angermünde für die Nordostdeutschen Meisterschaften am 10.04.2011 in Sachsen Anhalt. Mit den klaren Vorrundensiegen  gegen VC Potsdam Waldstadt und VC Herzberg sicherten sich die Jungen die beste Ausgangslage für das entscheidene Halbfinale.
Das 25:18 und 25:20 gegen die Landeshauptstädter war in überzeugender Marnier herausgespielt und ist Ausdruck der guten Vorbereitung in den letzten Wochen. Die meisten Vortschritte brachte mit Sicherheit der Start in der Stadtliga Angermünde. Hier spielte dieser Jahrgang fast jeden Montag gegen gestandene Männer. Jede dieser eingeplanten Niederlagen brachte aber unersetzbare Spielpraxis und festigte die Laufwege im Spielsystem. So hatte Herzberg auch keine Chance und verlor über deutlich mit 25:12 und 25:13.

Als verdienter Gruppensieger traf der VCA im entscheidenen Halbfinale nun auf eine sehr starke Luckenwalder Mannschaft. Diesen begründeten Respekt konnten die Spieler auch erst nach einer starken Blockaktion durch Franz Wannrich und Anton Jancen beim Rückstand von 10:18 im ersten Satz ablegen. Das war für den ersten Durchgang zwar schon zu spät, denn der ging mit 21:25 an die Luckenwalder. Doch die Stimmung auf der Angermünder Seite stieg und mit klaren Aktionen führte der sehr gute Zuspieler Hendrik Lehmann den VCA auf die Siegerstraße. Eric Voigt, der seine Grundausbildung in Templin erhielt, verstärkte mit seinen Angriffen das Spiel genau wie Schlitzohr Christoph Groß.  Satz zwei wurde mit 25:19 und der entscheidene Tiebreak mit 15:11 gewonnen.

Die damit verbundene Qualifikation zum Treffen der Meister und Vizemeister der Länder Brandenburg, Berlin und Sachsen Anhalt (Nordostdeutschen Meisterschaft) ermöglicht dem VCA eine Minimalchance zur Deutschen Meisterschaft. Das Finale war jedoch eine einseitige und klare Angelegenheit für die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen, denn in ihren Reihen stehen 3 Landesauswahlkader (einer davon Nationalkader) die in dieser Altersklasse in einer anderen Liga spielen. Doch war dieses Turnierergebnis absolut zufriedenstellend und perspektivisch gesehen spielt der größte Teil der Jungs nächstes Jahr noch einmal diese  Meisterschaft.

Ergebnisse unter www.bvv-online.de

Aus: Jugend, LM Brb, Spielberichte | Stichworte:

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen