Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

Unerwarteter Titel U12w VZ Uckermark

verfasst: Mo, 05. Mai. 2014

k-U12 02 11.05.2014Die U 12 weiblich vom VZ Uckermark ( Angermünde / Schwedt ) kehrte am Sonntag mit der Gold Medaille und dem damit verbundenen Titel Landesmeister im Brandenburgischen Volleyball aus Potsdam nach Hause zurück. Nach einer sehr durchwachsenen Leistung in den 4 voran gegangenen Spieltagen hatte dies keiner so erwartet. An diesem Spieltag trafen sich nun die 8 besten Teams des Landes um die Vergabe der Medaillen aus zuspielen. In zwei Staffeln A / B mit je 4 Teams bekam der VZ Uckermark ( 8. der Vorrunde) es mit folgenden Teams zu tun VsB offensiv Eisenhüttenstadt (4.der Vorrunde), VC Herzberg II (1.der Vorrunde) und der ersten Mannschaft aus Zepernick ( 5.der Vorrunde). Nach diesen Platzierungen der Vorrunde ein sehr schweres Unterfangen.

Durch die Auslosung der Spielreihenfolge bekamen die Mädchen aus der Uckermark es in ihrem ersten Match mit Eisenhüttenstadt zu tun. Schon im ersten Satz zeigten die Mädchen das sie gewillt sind das in den letzten Trainingseinheiten erlernte umzusetzen. Mit Konzentration im Aufschlag und einer fast Perfekten oberen Annahme waren sie in der Lage den Gegner unter Druck zu setzen. Mit einem Klaren 15:5 wurde der Satz gewonnen. Im zweiten Abschnitt jedoch schlichen sich einige Fehler in das bis dahin sehr gute Spiel ein so das ein Spielerwechsel nicht möglich wurde. Diesen Satz gewann das Team nicht ganz so souverän aber dennoch mit 15:11.

Die zweite Begegnung dieser Gruppe Herzberg II gegen Zepernick gewann unerwartet das Team aus Zepernick. Danach unterlag Eisenhüttenstadt den Mädchen aus Herzberg.

Mit einem Sieg in das Turnier zugehen ist immer ein Vorteil zu mindestens Mental. Gegen den bis dahin Tabellen ersten aus Herzberg folgten zwei Sätze die man am liebsten als Trainer nicht beschreiben möchte. Eine zu hohe Quote der verschlagenen Aufschläge brachte die Mannschaft immer wieder in den Rückstand den sie jedoch aufholen konnten. Alles das was sie im ersten Spiel super gemacht haben war weg. Schön jedoch war das sie zu keiner zeit des Matches sich hängen ließen und weiter motiviert haben. Das brachte am Ende ein denkbar Knappes Ergebnis mit 16:14 und 18:16 für die Uckermark.

Mit diesen zwei Siegen stand fest das der VZ Uckermark die Chance hatte um eine Medaillien zuspielen. Auch die Mannschaft aus Zepernick gewann ihr zweites Spiel und somit sollte das direkte auf einander treffen entscheiden wer Staffel erster oder zweiter wird. In diesem Spiel zeigte das Team wieder ihre Starke Seite und setzten die Zepernicker mit platzierten Aufschlägen unter Druck die dann auch ihre eigenen Fehler machten. Den ersten Satz gewann die Mannschaft mit 15:10 jedoch im zweiten wurden unsere eigenen Fehler Annahme und Pässe härter bestraft als es uns lieb war. Jedoch hatte der VZ Uckermark erneut am Ende das glücklichere Händchen und gewann Knapp mit 16:14.

In der Staffel B setzte sich ebenfalls unerwarteter weise SV Energie Cottbus an die Tabellenspitze vor dem Ausrichter SC Potsdam der SG Einheit Zepernick II und VC Herzberg I .

Ein Halbfinale gegen den SC Potsdam liegt schon etwas länger zurück und aus der Vergangenheit immer zu Gunsten der Uckermärker. Auch in diesem Aufeinander Treffen gab es ein Wechselbad der Gefühle. Nach einem 10:15 im ersten Satz glaubte schon keiner mehr an ein Finale was aber auch aus Sicht der Vorrunde kein Beinbruch gewesen wäre. Jedoch gab es im zweiten Satz ein Kopf an Kopf rennen in dem beide Teams an ihre Grenzen gingen. Trotz Tränen in den Augen kämpften die Mädchen aus der Uckermark und gaben ihr letztes denn auf einmal wollten alle in das Finale. Mit einem 17:15 erreichten sie erstmal den Teibreack. Mit einem Grandiosen dritten Satz und einem Klaren 15:8 standen sie zu recht im Finale.

Im zweiten Halbfinale gewann Energie Cottbus gegen Zepernick I. Nun trug sich das Team mit dem Gedanken welche Farbe die Medaille bekommen soll am Ende wollten alle die Goldmedaille. Im kleinen Finale unterlag der Ausrichter der SG Einheit Zepernick I mit 0:2 Sätzen.

Im Finale knüpften die Mädchen an die überragende Leistung des Halbfinales an und überrollten förmlich die Cottbuser. Mit einem starken Willen super Aufschlägen und einer Mannschaftlichen Geschlossenheit gewann das Team deutlich mit 15:11 und 15:9. Mit einer super Unterstützung der mitgereisten Eltern sowie den Mädchen des VC Herzberg war dies möglich. DANKE.

Team: Angelique Kapps, Lea Wittig, Emily Ballentin und Susann Drehmel    

 k-Landesmeister U12 03 11.05.2014  

k-Landesmeister U12 06 11.05.2014k-Landesmeister U12 11 11.05.2014k-Landesmeister U12 13 11.05.2014

Aus: Jugend, LM Brb, Spielberichte | Stichworte: ,

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen