Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

Platz 8 beim Striezel CUP

verfasst: Mi, 12. Dez. 2012

Das U16 Team des VCA reiste als Gewinner des internationalen heimischen Juniorcups nach Dresden und belegte bei einem der hochkarätigsten Jugendvolleyballturnieren Europas einen beachtlichen achten Platz und wurde zweitbestes Team Deutschlands. Bei diesem mit 17 Teams besetzten Event spielten die Jungs aus der Uckermark gegen die Nationalen Meister aus Polen (Wola Warschau), Österreichs (Hot Volley Wien) Deutschlands (Dresden) und weiteren Top Teams aus Holland, Polen, Tschechien, Italien, Österreichs und Deutschlands. Allein die Teilnahme an einem solchen Turnier ist schon aller Ehren wert und sich dann noch so eindrucksvoll zu präsentieren umso besser.

Als amtierender Deutscher Vizemeister in dem Jahrgang zuvor, war dies aber eine erste richtige Standortbestimmung für die Angermünder um Kapitän Hugo Kalhorn. Denn im Übergang von der U14 (vier gegen vier) ist dies mit dem Wechsel auf das Großfeld verbunden. Diesen Sprung haben alle gut gemeistert und in diesem und den folgenden Turnieren erfolgt jetzt der Feinschliff. Da die Deutsche Meisterschaft dieses Jahrgangs nach zwei Jahren wieder in Angermünde stattfindet, haben der Trainer und sein Team keinen Qualifkationsstress, sondern sind als Ausrichter zu Pfingsten in Angermünde gesetzt.
Am Samstag hatte die Mannschaft vier Spiele und konnte gegen VC Bitterfeld, TSV Mühldorf (Bayern) und Bisamberg (Österreich Wien) relativ klar mit 2:0 gewinnen und gab sich nur der Sportschule aus Kozle (Polen späterer Vierter) geschlagen.

 

 

Damit stand der Einzug ins Viertelfinale fest und hier warteten dann die richtigen Brocken.Am Sonntag Morgen der spätere Sieger und amtierender Österreichische Meister Hot Volley Wien, gegen den im ersten Satz so gut wie gar nichts ging jedoch der zweite Durchgang mit erzielten 21 Punkten schon sehr gut war.

In den Platzierungsspielen um die Plätze 5-8 verspielte die Mannschaft eher unnötig eine noch bessere Platzierung gegen die Sportschule aus Alkmaar (Holland) und gegen das Jugendteams des Erstliga Meisters aus Tschechien Pribram.

Die wichtigsten Erkenntnisse für die Teams und für jeden Einzelnen Spieler kann man aber nur gegen die besten Teams bekommen. Das das auf Brandenburger Landesebene aufgrund der eigenen Stärke nicht möglich ist und man dafür hochklassige europaweite Turniere besuchen muss lässt erahnen welchen Aufwand diese Jungs, der Trainer und der gesamte Verein betreiben müssen um sich optimal vorzubereiten. Dazu zählen das selbst organisierte internationale Turnier (Juniorcup) mit 27 Teams, diese Fahrt nach Dresden und weitere Turniere in Graz und Amstetten (Österreich) und Polen. Das alles aus einer Kleinstadt mit lauter Angermünder Jungs. Darauf kann die Region stolz sein und der VCA ist es auch.

 

Aus: Allgemein, Jugend | Stichworte: ,

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen