Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

Saisonabschluss und Neubeginn in einem

verfasst: Di, 06. Jun. 2012

Am vergangenen Wochenende hat der VZ Uckermark mit der neuen U16 und der neuen U14 an einem Internationalen Turnier in Berlin teilgenommen. Für beide Mannschaften sollte es ein Saisonabschluss sein und für die Trainer eine erste Orientierung wie die neuen Mannschaften mit einander harmonieren. Teilnehmer waren aus drei Nationen vertreten und das Niveau hatte einen hohen Anspruch.
Für die U16 war der erste Gegner Köpenick, ein guter Bekannter von den NOM, da die Köpenicker mit dem alten Jahrgang angetreten sind hatten unsere Mädels dem auch noch nicht konsequent was dagegen zu setzen. Kurze Abschnitte waren wir in der Lage Köpenick unter Druck zu setzen auf Dauer wurde uns aber das fehlende Stellungsspiel zum Verhängnis. Mit 0:2 verloren wir unser erstes Spiel.

Im zweiten traf man dann auf Moskaus Sportschule und der erste Satz wenn auch mit 25:21 verloren zeigte uns, wie auch den Spielrinnen selber, zu was sie fähig sein können. Gerade mit druckvollen Aufgaben und einer hohen Bereitschaft in der Feldabwehr konnte sie gut mithalten . Im zweiten Satz war dann die Kondition nicht mehr vorhanden und man hatte den tollen schnellem Spiel der Russinnen nichts mehr entgegen zu setzten. Deutlich mit 25: 5 ging die zweite Runde aus.

Das dritte Spiel gegen UKS Warschau zeigte uns wiederum, das eine ganze große Stärke der 98/99 Mädels die Aufschläge waren. Diese setzten die Polinnen so unter Druck das es für sie schwer war druckvolle Bälle zu uns zu bringen .Im Gegenzug waren unsere Angreifer sehr konsequent und so gewann man beide Sätze.

Im letzten Spiel des Tages gegen Neustadt war die Leistung solide aber nicht überragend und so trennte man sich 1:1 nach Sätzen. So ging der erste Tag gegen 20.30 Uhr für unsere U16 zu Ende.
Unsere neue U14 startete dagegen recht erfolgreich mit zwei Siegen in dieses Turnier. Gegen Rudow und den SC Potsdam verbuchten die Mädchen  recht eindeutige Siege . Auch hier waren es starke Aufgaben und ein tolles Angriffsverhalten der Uckermärkerinnen die diese Ergebnisse möglich machten.

Nach fast zweistündiger Pause mussten sie aber gegen den Gastgeber Marzahn das erste Mal eine Niederlage hinnehmen und machten auch die Erfahrung das Verlieren nicht gerade ein tolles Gefühl ist. Tränen und Wut machten sich breit so das eine kurze aber recht deutliche Unterredung notwendig war. So wurde das letzte Spiel des Tages gegen Engelsdorf auch noch mal ein recht spannende Partie, gewinnt man ist man Staffelzweiter und steht im Halbfinale, verlieren wir mit 2:0 reicht es nur zum dritten Platz in der Staffel und man hat keine Chance mehr auf eine Medaille. Trennt man sich 1:1, entscheiden die kleinen Punkte. Im ersten Satz dominierten wir und gewannen souverän 25:17. Durch eigene Fehler war der zweite Satz immer ausgeglichen und keiner konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende war es so, das die Engelsdorfer Mädels einfach die Nerven behielten und weiterhin mit Auge unsere Mädels fast um den Verstand brachten. So gewann Engelsdorf mit 25:23. Zum Schluss hatten wir aber mehr Grund zur Freude mit 3 kleinen Punkten Vorsprung waren wir Staffelzweiter und würden Sonntag früh gegen den BVV im Halbfinale stehen.

Am Samstag ging es am Abend für alle Beteiligten noch zur Disco wo die Mädels zeigen konnten das sie nicht nur in der Sporthalle eine gute Figur abgeben.

Sonntagfrüh hieß es Müdigkeit und Schmerzen vergessen und den zweiten Tag in Angriff nehmen. Die U16 startete als erste gegen den UKS Warschau und auch hier war der Favorit wieder schnell ausgemacht. Tolle Spielzüge unserer Mädels ebneten den Weg um das Spiel Platz 5/6 zu bestreiten. Der Gegner dort war ebenfalls ein Dauerrivale auf Landesebene, Einheit Zepernick. Der erste Satz ging mit 25:23 an Zepernick, zu viele Fehler im Aufschlag und im Angriff sorgten dafür das Zepernick mit 1:0 in Führung ging. In Runde zwei überrannten die Uckermärkerinnen förmlich Zepernick und gewannen mit 25:13. Also sollte hier der Teabrek entscheiden . Das Endergebnis hieß 15:13 für Zepernick und Platz 6.
Die U14 hatte als Halbfinalgegner den BVV, der mit dem alten Jahrgang antrat und schnell war klar das unsere Jüngeren auf diesem Niveau noch nicht mithalten können. So hieß sich ausprobieren und sich mental schon auf das Spiel um Platz 3 konzentrieren.

Der Gegner dort war auch eine Mannschaft vom Vortag , Engelsdorf. Wir mussten druckvoll aufspielen mit einem hohen Mut zum Angriff um die Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen. Das gelang im ersten Satz mit 25:17. Leider war diese Konstanz im zweiten Abschnitt nicht da, so das Runde zwei an Engelsdorf mit 25:23 ging. Das hieß auch hier entscheidet der Teabrek. Mit tollen Aktionen gerade in der ungeliebten Feldabwehr machten die Mädels Punkt für Punkt. Reichte es am Ende dieses langen Wochenendes auch nicht mehr um tolle Angriffe zu zeigen, war es gerade diese geschlossene Teamleistung die den Mädels die Medaille brachte. Mit einem tollen dritten Platz beendeten sie den ersten Wettkampf in der neuen Altersklasse.

U16: Sindy Lenz, Lena Spies, Katharina Wille, Nadine Wolf, Maja Havemeister, Ina Puschmann, Irina Sud
U14: Laura Maschke, Lilli Thiele, Natalie Wilzcek, Isabel Böttcher, Sarah Sommer, Sophie Waßmund

Aus: Allgemein, Jugend | Stichworte: , ,

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen