Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Partner

  • Artikelarchiv

VCA U14m NO-Meister

verfasst: So, 04. Apr. 2011

Der VC Angermünde ist frisch gebackener Nordostdeutscher Meister in der U14 und hat sich damit auch sportlich  zu den Deutschen Meisterschaften vor heimischen Publikum qualifiziert. Die letzten Wochenenden waren für die Jungs aus Angermünde nicht die leichtesten. Im letzten Jahr als U13 Team so gut wie ungeschlagen, zahlten sie  bei den Vorbereitungsturnieren in Österreich und Gdansk  in den vergangenen Wochen ordentlich Lehrgeld.

Doch mit der abgelieferten Turnierleistung am Samstag in Bitterfeld war klar,  diese Vorbereitung war wichtig und lehrreich. Natürlich hatte der VCA seine Qualifikation über den Ausrichterstatus für die Deutsche Meisterschaft sicher, aber sportlich wurde es beeindruckend gefestigt. Jedes Spiel der Vorrunde und des Halbfinales wurde zur Ausbildung aller Spieler genutzt. So fingen Lukas Büttner, Philip Lück, Kai Kreienbrink und Hannes Schönicke (einziger noch u13 Spieler) als  Startformation an. Sie gewannen ihre Sätze in der Vorrunde gegen Bitterfeld-Wolfen und TSV Rudow (beides die Vizemeister ihres Landes) relativ deutlich. Satz zwei gehörte im Anschluß immer Georg Antony, Ludwig Schaefer, Robert Uhlmann und Kai Kreienbrink. Sie hatten wenig Mühe diese Spiele siegreich zu beenden. Etwas anders verlief Satz eins im Halbfinale gegen den 1. VC Potsdam Waldstadt.  Bewusst ohne Coaching ging der Start durch eine mittelmäßige Leistung verloren (22:25), doch machte es die Bestbesetzung im zweiten Durchgang deutlich besser. Klar mit 25:8 und im Tiebreak 15:9 machten die Jungs um Kapitän Georg Antony den Weg für das Finale frei. Hier wartete mit dem Meister aus Berlin und als Finalgegner ebenfalls Teilnehmer der Deutschen Meristerschaft, der SCC Berlin. Der Siegeswillen und die Chance den Nordostdeutschen Titel des Vorjahres zu verteidigen war riesengroß und das zeigte sich im Spiel deutlich. Im ersten Satz wurde ein knapper Rückstand bis zum Ende in ein knappes 25:22 umgewandelt und der zweite Durchgang klar mit 25:12 dominiert. Sicher war verletzungsbedingt beim SCC eine Schwächung vorhanden, doch war die Ausgeglichenheit der Kader beim VC Angermünde auch wirklich stark. Die VCA Jungs machen so den Ausrichterstartplatz für den Nordwestdeutschen Regionalbereich frei und sind als NOM Meister Gastgeber der Deutschen Meisterschaften am 14./15. Mai 2011 der besten 16 Teams Deutschlands.

Aus: Jugend, Spielberichte | Stichworte: ,

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen