Volleyball Club Angermünde

Deutscher Meister 2006 D-Jugend w / m

  • Artikelarchiv

  • Partner

  • Sponsoren

VCA wird 2017 Nordostdeutscher Meister in der U 13 männlich

verfasst: Fr, 05. Mai. 2017

Vor heimischem Publikum holte sich der VCA den 1.Platz bei den diesjährigen nordostdeutschen Meisterschaften.
Bei dieser höchsten offiziellen Meisterschaft dieser Altersklasse spielen die Jahrgänge 2005 und jünger im drei gegen drei. In der Mehrzweckhalle Angermünde sind die drei besten Teams der Landesverbände Berlin, Sachsen Anhalt und Brandenburg vertreten und ermitteln ihren nordostdeutschen Meister.
In der Vorrunde ging es gegen den Vizemeister aus Berlin, den Marzahner VC und den Dritten aus Sachsen Anhalt, USC Magdeburg um den Einzug in die Dreierrunde de Staffelsieger. Alle neun Teams der Meisterschaft spielten in drei Dreierstaffeln, in denen immer ein Meister, Vizemeister und dritter eines unterschiedlichen Landesverband spielten. Die jeweils ersten drei der Staffeln sollten dann die drei ersten Plätze ausspielen. Das Ziel stand für die Jungs um Kapitän, und ich kann es vorwegnehmen, dem mit Abstand besten Spieler des Turnieres Paul Garrecht, klar fest …..eine Medaille und wenn möglich Gold. So dominant wie der VCA diese Saison alle nationalen und internationalen Turniere bestritt, war das einfach ein Muss.
Gegen den Marzahner VC stand ein knapper Sieg im Tiebreak zu Buche. Hier konnten Linus Herrmann, Emil Stodtmeister und Jonathan Zimmermann mit Norwin Brandstädter zusammen überzeugen und den ersten Grundstein legen. Im zweiten Spiel gegen Magdeburg war dann die Zeit für Moritz Merkel, Louis Koriath und Lotti Sobolewski dran. Zu stark in der Breite, technisch hervorragend ausgebildet und absolut spielstark, war es egal wer auf dem Feld stand. Klar mit 2:0 siegte der VCA und zeigte keinen Respekt vor den Sportschülern aus Sachsen Anhalt. Damit war die Medaille gesichert und es ging gegen den SCC Berlin und Rotation Prenzlauer Berg, den jeweiligen anderen Staffelsiegern um die Wurst. Die Auslosung ergab den Start gegen den SCC, einer äußerst Spielstarken Mannschaft, die in der Vorrunde den Mitfavoriten Mitteldeutschland und Elsterwerda aus dem Rennen warf.
In dem besten Spiel der letzten Wochen zeigten Paul und co alles erlernte und servierten das komplette Sportschulteam mit 2:0 (u 16 und 13) . ansatzweise de Überlegenheit aus. Paul und Linus handelten in Höhen über dem Netz, die für diese Altersklasse kaum erreichbar sind und Emil Stodtmeister ist einfach eine kleine Klasse für sich. Obwohl ein Jahr jünger, zeigte er alles was einen späteren kleinen Star ausmachen kann.
Da auch die Jungs vom Prenzlauer Berg den SCC besiegten kam es zum erhofften Finale vor vielen Zuschauern die wirklich auf ihre Kosten kamen.
Ein Finale was an Spannung und Dramatik nicht zu übertreffen war. Satz eins ging an den Berliner Meister in dem sie einfach etwas besser waren. Zwar holten die Angermünder 19 Punkte doch war die Spielstärke etwas abhanden gekommen. Kleine technische Unzulänglichkeiten machten den Unterschied und es war klar, dass dieser Gegner Heute niedergerungen werden musste. Mit einer kleinen Meisterleistung von Trainer Cedric Herrmann, der bei der Siegerehrung später mit recht gesondert gewürdigt wurde, holten sich Linus, Paul und Emil Satz zwei und danach den Tiebreak in einem kämpferischen Kraftakt. Zu 22 und 15:12 bedeutete am Ende den Titel und der verdiente Meister der drei Länder. Ein toller Erfolg auf ganzer Linie.

G.Trettin

Foto: Carola Voigt

Aus: Allgemein | Stichworte:

Comments are closed.